Vertonung von Teachmasterdateien

Aus Grammaster
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vertonung von vok2-Dateien für Teachmaster4

Vorbemerkung

Auf dieser Seite findet sich die Dokumentation zum Tool Teachmaster-Vertonung, mit dem sich Teachmaster-Vokabeldateien automatisch vertonen lassen. Das Programm nutzt Google Text to Speech, generiert mp3-Files für die Zweitsprache in der *.vok2-Datei und überschreibt die *.vok2-Datei mit einer neuen Version, in der Verknüpfungen zu dem mp3-Files eingefügt sind. Bemerkungen werden erhalten, bestehende Audiofiles nicht überschrieben. Alle Audiofiles werden in einem nicht verschiebbaren Unterverzeichnis abgelegt.

Das ausführbare Programm kann hier heruntergeladen werden. Ich lehne ausdrücklich jede Haftung für die Benutzung ab, diese erfolgt auf eigenes Risiko.

Für Teachmaster Version 5 gibt es ein eigenes Vertonungstool hier.

Beschreibung der Eingabeparameter

-h: zeigt diese Hilfe an

-l: Wahl der Ausgabesprache, z.B

  • en für Englisch
  • de für Deutsch
  • fr für Französisch
  • es für Spanisch
  • Ohne diesen Parameter wird die Zielsprache Englisch gewählt. Eine Liste aller verfügbaren Sprachen findet sich hier

-r: löscht alle vorhandenen Links auf Vertonungsfiles im vok2-File.

  • Die Vertonungsfiles selbst bleiben unverändert und müssen ggf. manuell gelöscht werden.
  • Die Option erlaubt, ein korruptes File wieder in der Urzustand zurückzuversetzen und dann neu zu vertonen.


Name des *.vok2-Eingabefiles. Diesen Namen sicherheitshalber in Anführungszeichen setzen, damit Leerzeichen erlaubt sind.

Beispiele zum Aufruf

Das File Teachmaster-Vertonung.exe muss sich im selben Verzeichnis wie Testfile.vok2 befinden. Zum Aufruf verwendet man am besten das Kommandozeilenfenster, das durch Eingabe des Befehls cmd im Startmenü von Windows gestartet werden kann.

  • Teachmaster-Vertonung.exe -h
  • Teachmaster-Vertonung.exe "Testfile.vok2"
  • Teachmaster-Vertonung.exe -l fr "Testfile.vok2"

Das Kommando in der ersten Zeile zeigt die Hilfe an, das Kommando der zweiten Zeile vertont die Datei Testfile.vok2 ins Englische, und die dritte Zeile vertont ins Französische.

Als Ergebnis werden in einem Unterverzeichnis Testfile-mp3 Sprachdateien angelegt. "Testfile.vok2" wird nach "Testfile ohne Audio.vok2" umbenannt. Ein neues File "Testfile mit Audio.vok2" wird erstellt und gleichzeitig nach "Testfile.vok2" kopiert.

Alle bisherigen Lernergebnisse bleiben erhalten.

Werden nach einiger Zeit nochmals neue Vokabeln eingegeben, vertont ein neuer Programmdurchlauf nur die Vokabeln nach, die noch nicht vertont sind.

Falls Vertonungslinks durcheinandergekommen sind, kann ein (ggf. mehrfacher) Aufruf der Option -r die Vertonungslinks wieder aus dem vok2-File entfernen. Das mp3-Unterverzeichnis sollte danach dann manuell gelöscht werden, danach kann das File neu vertont werden.

Die Ausführung des Programms dauerte bei mir für 1000 Vokabeln ca. 15 Minuten und setzt einen Internetzugang voraus.

Nach Beendigung des Programms kann Teachmaster-Vertonung.exe gelöscht werden.

Changelog

  • 2019-11-15
    • Update auf Version 1.2
    • Vorherige Version lief wegen Änderungen der Sprachschnittstelle bei Google nicht mehr
  • 2020-02-08
    • Update auf Version 1.3
    • Bug beseitigt bei Nachvertonung nicht vertonter einzelner Vokabeln
    • Zusatzoption -r, mit der Vertonungslinks wieder entfernt werden können.

Vertonung von vok5-Dateien für Teachmaster5

Vorbemerkung

Das Tool Teachmaster5-Vertonung funktioniert ähnlich wie die für die vok2-Dateien, allerdings haben sich einige Aufrufparameter geändert.

Beschreibung der Eingabeparameter

-h: zeigt diese Hilfe an

-l1: Wahl der Ausgabesprache (Sprache 2), z.B

  • en für Englisch
  • de für Deutsch
  • fr für Französisch
  • es für Spanisch
  • Eine Liste aller verfügbaren Sprachen findet sich hier

-l2: Wahl der Ausgangssprache (Sprache 1), z.B

  • en für Englisch
  • de für Deutsch
  • fr für Französisch
  • es für Spanisch
  • Eine Liste aller verfügbaren Sprachen findet sich hier

-r1: löscht alle vorhandenen Links der Ausgangssprache (Sprache 1) auf Vertonungsfiles im vok5-File.

  • Die Vertonungsfiles selbst bleiben unverändert und müssen ggf. manuell gelöscht werden.
  • Die Option erlaubt, ein korruptes File wieder in der Urzustand zurückzuversetzen und dann neu zu vertonen.

-r2: löscht alle vorhandenen Links der Ausgangssprache (Sprache 1) auf Vertonungsfiles im vok5-File.

  • Die Vertonungsfiles selbst bleiben unverändert und müssen ggf. manuell gelöscht werden.
  • Die Option erlaubt, ein korruptes File wieder in der Urzustand zurückzuversetzen und dann neu zu vertonen.

Name des *.vok5-Vokabelfiles. Diesen Namen sicherheitshalber in Anführungszeichen setzen, damit Leerzeichen erlaubt sind.


Beispiele zum Aufruf, das File Teachmaster5-Vertonung.exe muss sich im selben Verzeichnis wie Testfile.vok5 befinden:

Teachmaster5-Vertonung.exe -h Teachmaster5-Vertonung.exe -l2 fr "Testfile.vok5" Teachmaster5-Vertonung.exe -r1 "Testfile.vok5"

Als Ergebnis werden in einem Unterverzeichnis Testfile-mp3 Sprachdateien angelegt. Die Soundfiles für die beiden Sprachen enden auf "-1.mgp" und "-2.mpg".

Alle bisherigen Lernergebnisse bleiben erhalten.

Die Ausführung des Programms dauerte bei mir für 1000 Vokabeln ca. 15 Minuten und setzt einen Internetzugang voraus.

Nach Beendigung des Programms kann Teachmaster5-Vertonung.exe gelöscht werden.